Andor Junior

Brettspiel für junge Fantasy-Fans

Kooperatives Gameplay in eine Fantasy-Welt: Andor Junior (Collage: Fotos: Kosmos Verlag)

Die Spielwelt „Andor“ aus dem Kosmos Verlag fesselt Spieler mit ihrem Fantasy-Thema. Mit der „Junior“-Edition steht das Brettspiel nun auch jüngeren Spielern und Familien offen.

Die Besonderheit: Man spielt nicht gegeneinander, sondern gemeinsam gegen das Spiel. Genauer gesagt: Gegen den bösen Drachen, der sich auf den Weg zur Ritterburg macht.

Strategisches Geschick und kooperatives Verhalten sind gefragt, wenn man dieses Wettrennen gegen die Zeit gewinnen will.

Damit diese Herausforderung auch für Kids ab 7 Jahren ein spannendes Abenteuer darstellt, wurden die Regeln in „Andor Junior“ für die jüngere Zielgruppe angepasst.

Mit Liebe zum Detail gestaltet

Einfache Regeln und ein kindgerechter Spielmechanismus sorgen für generationsübergreifendes Family-Entertainment.

Schon auf den ersten Blick fällt die Liebe zum Detail auf. Die Spielfiguren, Spielelemente und das Spielfeld sind grafisch gelungen. Illustrator Michael Menzel lockt mit dieser ansprechenden optischen Präsentation, in die Fantasy-Welt einzutauchen.

Mit den Spielautoren Inka und Markus Brand stecken zwei der bekanntesten kreativen Köpfe der Brettspiel-Szene hinter dem Projekt.

Als Eltern kennen die beiden ihre Zielgruppe sehr gut. Bekannt sind die Brands auch für „Monsterfalle“ und die „Exit“-Spiele, die ebenfalls bei Kosmos erscheinen.

Die Hintergrundgeschichte

Es gilt, den Wolfsjungen zur Hilfe zu eilen und sie ihrer besorgten Mutter zurück zu bringen. Die Jungtiere haben sich in der Mine der Zwerge verirrt.

Die Spieler machen sich auf die Suche und müssen dafür den ganzen Weg durch das Abenteuerland auf dem Spielbrett durchwandern, welches Gefahren ebenso wie Ressourcen und Schätze bereit hält.

In den Weg stellen sich den Helden nicht nur Monster und Gefahren, sondern auch der Brückenwärter. Den Weg in die Mienen gibt dieser nur frei, wenn man vorher seine Aufgaben erfüllt hat.

Welches diese sind, ist in jeder Spielpartie anders.

Der eigentliche Haken an der Sache: Der fiese Drache wittert seine Chance, die nun ungeschützte Rietburg zu erobern. Wer erreicht sein Ziel zuerst? Fest steht: Die jungen Helden haben nur eine Chance, wenn sie zusammenarbeiten und sich jeden ihrer Schritte gut überlegen …

Das Gameplay

Zunächst suchen sich die zwei bis vier Spieler ihre Lieblingsfigur aus. Zur Wahl stehen Magier, Bogenschützin , Krieger und Zwerg.

Wie in einem Computerspiel aus dem RPG-Genre (Role-Playing Game) haben auch die Charaktere in diesem analogen Rollenspiel verschiedene individuelle Fähigkeiten, die sie auf ihrer Mission zu ihrem Vorteil einsetzen können.

Beispielsweise können Zwerge Abkürzungen durch Höhlen nehmen, während Krieger besonders stark im Kampf sind.

Mit verschiedenen Spielkarten und Aufgaben steht nicht nur eine einmalige Rahmenhandlung zur Verfügung, sondern mehrere Abenteuer warten auf die Fantasy-Freunde.

Mal gilt es, wertvolle Gegenstände zu finden, mal Verbündete zu retten oder sich im Kampf mutig den gemeinen Gors entgegenzustellen.

Inhalt

1 Spielplan, 4 doppelseitige Heldentafeln, 18 Spielfiguren in Kunststoffhaltern, 12 große Aufgabenkarten, 12 Würfel, 27 Sonnenscheiben, 83 Kartonteile, 1 Nachtmarker, 1 Spielanleitung

Fazit

Mit einfachen Regeln, ansprechender Optik und dem coolen Fantasy-Setting ist „Andor Junior“ ein idealer Einstieg in die Rollenspielwelt.

Der Mix aus Strategie und Glücksspiel mit Würfeln ist kindgerecht und sorgt daher für anhaltende Motivation.

Eine tolle Alternative zu digitalen Abenteuern. Die spannende Aufgabe im Teamwork zu lösen zeigt, dass nicht nur Videospiele spannend sein können – und dass Brettspiele sich nicht auf altbackene Klassiker beschränken!