Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks

Animationstechnik auf der Höhe der Zeit und zeitloser Humor: Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks unterhält Groß und Klein. (Universum Film)

Die Asterix-Comics von René Goscinny & Albert Uderzo begeistern Leser jeden Alters seit Generationen. Ihr Erbe haben mittlerweile andere angetreten. Nicht nur in Buchform, sondern auch auf der großen Leinwand leben die beiden Gallier weiter.

Filme über die Heldentaten des ungleichen Duos gibt es sowohl als Realverfilmung als auch im Animations-Genre.

Nach insgesamt acht Zeichentrickfilmen, vier Realverfilmungen und einem Animationsfilm ist ASTERIX UND DAS GEHEIMNIS DES ZAUBERTRANKS der 14. Film um den kleinen Gallier.

Zuletzt begeisterte in 2015 ASTERIX IM LAND DER GÖTTER die deutschen Kinozuschauer. Hinter dem Erfolg des Animationsfilms stand das kreative Regie-Duo Alexandre Astier (u.a. als Mordicus in ASTERIX BEI DEN OLYMPISCHEN SPIELEN) und Louis Clichy (WALL E, OBEN).

Auch bei ASTERIX UND DAS GEHEIMNIS DES ZAUBERTRANKS führten beide wieder Regie.

Milan Peschel und Charly Hübner überzeugen erneut als deutsche Stimmen von Asterix und Obelix.

Ganz Gallien? Nein!

Wir befinden uns im Jahre 50 v.Chr. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt… Ganz Gallien? Nein! Das unbeugsame Volk leistet natürlich wieder einmal höchst amüsanten Widerstand. Amüsant natürlich nur für die Zuschauer, denn die Römer haben wie immer nichts zu lachen.

Der Druide Miraculix sorgt sich um die Zukunft des Dorfes, denn er glaubt, altersbedingt einen Nachfolger für sich finden zu müssen.

Doch das scheint leichter gesagt als getan, denn die ersten Bewerber scheinen nicht würdig, dass man ihnen das Geheimnis des legendären Zaubertranks anvertrauen kann.

Damit nicht genug: Auch der hinterhältige Dämonix hat es auf die ebenso magische wie mächtige Formel abgesehen.

Um sein finsteres Ziel zu erreichen schreckt er nicht einmal vor einem Pakt mit den Römern zurück.

Während Asterix und Obelix auf ihrer Suche nach einem würdigen Druiden-Lehrling ganz Gallien durchqueren, müssen die Frauen das Dorf allein gegen die römischen Soldaten verteidigen. Und die Zaubertrank-Vorräte neigen sich dem Ende zu …

Heiter bis wolkig

Die Rahmenhandlung klingt also erst mal ziemlich dramatisch. „Für mich gibt es keine Komödie ohne Drama“, sagt auch Regisseur Alexandre Astier.

Klingt gewagt für einen Film, der sich vor allem einem jungen Publikum empfiehlt. Doch die Rechnung geht auf: Gerade weil ASTERIX UND DAS GEHEIMNIS DES ZAUBERTRANKS seine Figuren ernst nimmt, ist der Film nicht nur eine Aneinanderreihung von Slapstick-Momenten, sondern bietet spannende Unterhaltung für Zuschauer jeden Alters.

Mit viel Humor und Spannung werden daher sowohl junge Zuschauer als auch Pioniere des Asterix-Fankultes unterhalten. Ein idealer Familienfilm – erst im Kino, nun auch im Heimkino.

Ideale Familien-Unterhaltung

Das Besondere an
ASTERIX UND DAS GEHEIMNIS DES ZAUBERTRANKS: Es handelt sich nicht um die Adaption einer Comic-Vorlage, sondern um eine eigens fürs bewegte Bild entwickelte Story.

Mit kleinen und großen Helden sowie liebenswerten Nebenfiguren bevölkert ist die bunte Welt, die wir in
ASTERIX UND DAS GEHEIMNIS DES ZAUBERTRANKS erleben stets voller temporeicher Action, überraschenden Wendungen und spannenden Momenten.

So jung und frisch haben Asterix und Obelix schon lange nicht mehr gewirkt.

Wie im Kino stehen auch fürs Heimkino 3D- und 2D-Version zur Wahl.

Fazit: ein idealer Familienfilm – erst im Kino, nun auch im Heimkino.

FSK: ab 0
Verleih: Universum Film

Trailer: