Die Biene Maja – Der Kinofilm kommt ins Heimkino

Bei ihrem ersten Ausflug auf die Wiese lernt die neugierige Biene Maja den sympathischen Grashüpfer Flip kennen. (Foto: Universum Film)

Bei ihrem ersten Ausflug auf die Wiese lernt die neugierige Biene Maja den sympathischen Grashüpfer Flip kennen. (Foto: Universum Film)

Die Biene Maja hat bereits Generationen von Kindern und Erwachsenen unterhalten. Damit hat der Kinofilm das Potenzial, die komplette Familie gemeinsam zu amüsieren. Ab 20. März 2015 ist das erste große Leinwand-Abenteuer der kleinen Heldin fürs Heimkino erhältlich.

Bienen sind fleißige Wesen, das weiß doch jedes Kind!  Bis auf das Bienenkind Maja (Nina Schatton). Die nämlich will lieber die Welt kennenlernen, spielen, singen und alles erforschen. Die Bienenkönigin (Eva-Maria Hagen, die Mutter der Sängerin Nina Hagen) hat dafür mehr Verständnis als manche in ihrem Hofstaat – allen voran die strenge königliche Ratgeberin Gunilla (Nina Hagen).

Der kleine Wirbelwind Maja bringt das geregelte Leben des Bienenvolks gehörig durcheinander, denn das besteht eigentlich nur aus Arbeit, Fleiß und Honig. Die abenteuerlustige Maja findet schnell neue Freunde – vom musikalischen Grashüpfer Flip, den sie bei einem unerlaubten Ausflug auf der bunten Klatschmohnwiese kennenlernt bis zum Bienen-Mitschüler Willi (Jan Delay).

Majas geduldige Lehrerin Frau Kassandra (Cosma Shiva Hagen) versucht, die Bienenkinder auf den Alltag im Bienenvolk bestmöglich vorzubereiten, doch dann geschieht etwas völlig unvorhergesehenes.

Die Aufregung ist groß, als das Gelee Royale gestohlen wird – das Lebenselixier der Bienenkönigin! Gunilla verdächtigt die Hornissen, mit denen die Bienen auf Kriegsfuß stehen. Damit nicht genug: Gunilla hält Maja für deren Verbündete.

Summ Summ Summ, Bienchen Maja Summ herum!

Die Biene Maja ist fasziniert von den Wundern der Natur, die sie zum ersten Mal erlebt. Auf das streng geregelte Bienenleben hat sie daher vorerst keine Lust.

Die Biene Maja ist fasziniert von den Wundern der Natur, die sie zum ersten Mal erlebt. Auf das streng geregelte Bienenleben hat sie daher vorerst keine Lust.

Gemeinsam mit ihrem besten Freund Willi begibt sich die mutige kleine Heldin Maja auf eine gefährliche Reise. Die summenden Detektive wollen herausfinden, wer das Gelee Royale gestohlen hat.

Die alten Rivalen Bienen und Hornissen rüsten sich währenddessen für ein ernstes Kräftemessen. Was das Bienenkinder-Duo erwartet, sind jede Menge spannender und witziger  Erlebnisse sowie neue Freunde. Dazu allerdings müssen alte Vorurteile abgebaut werden.

Die Lösung des Honig-Krimis wird hier natürlich nicht verraten, doch so viel sei angedeutet: Die Bienen erleben eine Überraschung…

Atemlos durch den Bienenstock

Schlager-Star Helene Fischer steuert ihre Neuinterpretation des beliebten Titelsongs bei, der im Original von Karel Gott gesungen wurde.

Produziert wurde DIE BIENE MAJA – DER KINOFILM von der in München ansässigen Studio 100 Media (unter anderem „Wickie und die starken Männer“ und „Heidi“) und den  australischen Buzz Studios.

Alexs Stadermann, der bereits bei „BAMBI 2“ als Unit Director verantwortlich zeichnete und bei „Kein Keks für Kobolde“ Regie führte, inszenierte den Animationsfilm und lässt Erwachsene in die eigene Kindheit eintauchen und Kinder eine zeitlose Heldin hautnah kennenlernen.

Dabei gelingt ihm eine perfekte Mischung aus modernster Animationstechnik und dem Beibehalten des Charmes des Originals aus den Siebziger Jahren.

DIE BIENE MAJA – DER KINOFILM wurde mit dem Bayerischen Filmpreis als „Bester Animationsfilm 2014“ geehrt.

Unterhaltung für die ganze Familie

DieBieneMajaDerKinofilm3D

Schon im Original war es die nasale Stimme von Willi, die das unvergessliche Charisma der Figur ausmachte. Jan Delay, als Sänger ebenfalls für seine nasale Gesangstechnik bekannt, ist daher die Idealbesetzung für Majas Freund.

Mit Nina Hagen und ihrer Tochter Cosma Shiva sind weitere prominente Stimmen im Schwarm, die den Film auch akustisch zum Genuss machen.

Eine turbulente Geschichte, die mit Herz und Humor erzählt wird, moderne Animationstechnik (auf Wunsch sogar wie im Kino in 3D-Optik als Blu-ray 3D) und viele originelle Ideen und Sidekicks (wie die schusselige Ameisen-Soldaten) machen DIE BIENE MAJA – DER KINOFILM zu einem generationsübergreifend unterhaltsamen Familienfilm.

Details

Das Bonusmaterial auf der DVD und der Blu-ray beinhaltet Interviews mit den Sprechern, „Making-Of-Material“ aus dem Synchron-Studio sowie den Kino-Trailer.

Genre: Animation, Familienfilm
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2014
Regie: Alexs Stadermann
Stimmen: Cosma Shiva Hagen, Nina Hagen, Jan Delay
Verleih: Unviersum Film

Die Geschichte der Biene Maja ist über 100 Jahre alt!

Kaum zu glauben, aber die Biene Maja ist seit über 100 Jahren ein Star: Geboren wurde sie 1912. In seinem Haus in Oberschleißheim bei München verfasst der Schriftsteller Waldemar Bonsels „Die Biene Maja und ihre Abenteuer“. Das Buch wird bald nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen weiteren Ländern ein Publikumserfolg. So schrieb Bonsels eine Fortsetzung mit dem Titel „Himmelsvolk“, die 1915 herauskam.

Bereits in den 20er Jahren wurde das Buch fürs Kino adaptiert. Es entstand ein Stummfilm mit dem Titel „Die Biene Maja und ihre Abenteuer“, in dem die Geschichte mit echten Insekten nachgestellt wurde.

Es dauerte bis in die 70er Jahre, bis Maja als Trickfigur gezeichnet wurde und ein weltweites Publikum eroberte. Im Auftrag des ZDF wurden ab 1975 als deutsch-österreichisch-japanische Ko-Produktion insgesamt 104, jeweils 22 Minuten lange Folgen beim japanischen Trickstudio Zuiyo Enterprises produziert. Die Serie, die ab September 1976 im Fernsehen lief, fand sofort ein Millionenpublikum in Deutschland, der Schweiz und in Österreich. Aber nicht nur dort: Ob in Spanien und Lateinamerika als „La abeja Maya“, ob in Frankreich als „Maya l’abeille“, ob in der Türkei als „Ari Maya“ – überall fanden „Die Biene Maja“ und ihre Freunde begeisterte Fans.

Zur Serie erschien außerdem ein eigenes Comic-Heft, das ebenfalls sofort international erfolgreich war.

Die neue, computeranimierte Animationsserie mit 78 jeweils 11 Minuten langen Folgen, für welche ebenfalls Studio 100 verantwortlich zeichneten, startete 2012.

Fotos: (c) Studio 100 Media, Buzz Studios, Universum Film