Echt unheimliche Gruselgeschichten

Jeff Kinney, Autor von „Greg´s Tagebuch“ stellt erneut den Sidekick Rupert in den Vordergrund. Gregs Kumpel „Rupert präsentiert: Echt unheimliche Gruselgeschichten“.

Am besten lesen mit einer Taschenlampe unter der Bettdecke: Diesmal geht es schaurig-schön zu in Gregs und Ruperts Welt: „Rupert präsentiert: Echt unheimliche Gruselgeschichten“. Dass diese nebenbei auch noch sehr lustig sind, versteht sich für Fans der Figuren von Autor Jeff Kinney von selbst.

Zombies, Mumien, Vampire, Skelette, Geister und andere Schauergestalten versuchen auf 224 Seiten den Lesern das Fürchten zu lehren, während der augenzwinkernde Humor für Lacher sorgt.

Wie aus der Buchreihe gewohnt werden die Texte mit Comic-Zeichnungen ergänzt.

Empfohlen wird das Buch für Leser und Leserinnen ab 10 Jahren. Für alle, denen Gespenstergeschichten zu gruselig sind, hat Rupert einen Tipp im Vorwort: im Bett der Eltern schlafen. „Aber verratet ihnen bitte nicht, warum ihr solche Angst habt, denn ich will nicht, dass sie sauer auf mich sind“.

Verlag: Baumhaus