Little Nightmares für Nintendo Switch

Gruseln mit Niveau: Die kleinen Albträume aus "Little Nightmares" sind ab 12 Jahren freigegeben. (Foto: Bandai Namco)

Gruseln mit Niveau: Die kleinen Albträume aus „Little Nightmares“ sind ab 12 Jahren freigegeben. (Foto: Bandai Namco)

Besitzer von PS4, Xbox One und PC durften sich schon ein wenig länger über die schaurig-schönen Albträume freuen. Nun ist „LITTLE NIGHTMARES“ auch für Nintendo Switch zu haben.

Das Spiel besticht zunächst durch seine eigenwillige Grafik: Man sieht mehr Schatten als Licht. Die kleine Spielfigur im gelben Regenmantel hat ein Feuerzeug dabei, mit dem sie etwas Licht ins Dunkle bringen kann.

Doch im Großen und Ganzen bleibt das Szenario zunächst ebenso im Dunklen wie die Story. Denn wie ein Stummfilm erzählt sich die Geschichte von „Litte Nightmares“ in Handlungen. Bilder sagen mehr als Worte – das gilt bei diesem 3D-Rätsel-Plattformer eindrucksvoll.

Die Complete Edition umfasst neben dem ursprünglichen Spiel auch das DLC-Paket „Secrets of the Maw“ (Geheimnisse des Schlunds).

Wo bin ich und wenn ja wie viele?

Klein, gelb und furchtlos: Gemeinsam mit Six begeben sich die Spieler ins Herz der Finsternis (Foto: Bandai Namco)

Klein, gelb und furchtlos: Gemeinsam mit Six begeben sich die Spieler ins Herz der Finsternis (Foto: Bandai Namco)

Nur wenig steht fest zu Beginn der Handlung: Six begibt sich, gemeinsam mit furchtlosen Spielern ab 12 Jahren, auf eine Reise durch den bedrohlich dunklen Schlund – eine finstere Welt, wie gemalt aus Albträumen.

Die skurrile Erzählung entführt Spieler in eine bizarre Welt, die Six mit den Ängsten der eigenen Kindheit konfrontiert. Es gilt, Six bei der Flucht aus dem Schlund zu helfen. Der Haken: das riesige Labyrinth steckt nicht nur voller Geheimnisse und Überraschungen – sondern auch voller Seelen, die nicht zur Ruhe kommen, sondern voller Lebenshunger in der Dunkelheit lauern …

Das klingt nun gruseliger als es ist: Der niedliche Charakter sorgt dafür, dass die Stimmung bei aller Gänsehaut-Atmosphäre nicht wie ein spielbarer Horrorfilm wirkt, sondern  mehr wie ein klassischer 3D-Puzzler, angereichert mit einer schaurigen Atmosphäre.

Im Verlauf der Handlung begegnet Six nicht nur unheimlichen Gestalten, sondern auch niedlichen Zeitgenossen.

Schrecklich schön

Die vermeintlich einfache Aufgabe, von links nach rechts durchs Bildschirm-Bild zu gelangen und den Weg zum nächsten Szenario freizuräumen, indem man Hindernisse aus dem Weg räumt, durch enge Rohre kriecht oder Hürden erklettert, erweist sich dank der unheimlichen Atmosphäre und dem Sympathie-Bonus der Spielfigur als äußerst kurzweilig.

Dazu kommt, dass die Knobelaufgaben im Verlauf der Handlung immer kniffliger werden.

Nach der Story um Six kann man im DLC „Secrets of the Maw“ in den drei Kapiteln „The Depths“ (Die Tiefen), „The Hideaway“ (Der Unterschlupf) und „The Residence“ (Die Residenz) den Ausreißer Kid begleiten.

Der Clou: Die parallel zu Six erzählte Fluchtgeschichte rund um den ebenfalls im Dunklen gefangenen Kid eröffnet neue Aspekte hinsichtlich der Hintergründe von Six´ Reise.

Die schwedischen Tarsier Studios haben mit „Little Nightmares“ ein ganz besonderes Spiel geschaffen, was von seiner einzigartigen Atmosphäre lebt. Kleine Albträume, große Klasse!

Details

Titel: LITTLE NIGHTMARES – Complete Edition
Plattform: Nintendo Switch
Altersfreigabe (USK): ab 12 Jahren
Publisher: Bandai Namco Entertainment