Max mag Matsch Max!

Vorsicht, Matsch Max ist etwas ungestüm... (Foto: Habsro)

Vorsicht, Matsch Max ist etwas ungestüm… (Foto: Habsro)

Max ist auf den ersten Blick ein recht sympathisches Monster. Doch wenn er im wahrsten Sinne des Wortes durchdreht, geht es im Spielzimmer rund!

Die Spielregeln von diesem Action-Spiel für Kinder ab 4 Jahren erklärt die Verpackung knapp, prägnant und in Reimform: „Bring die Beeren ins Versteck und entwisch dem Tierchenschreck.“

Der Tierchenschreck ist natürlich Max, der Riese, der es sich in der Spielfeldmitte bequem gemacht hat. Seine riesigen Hände sehen imposant aus und der Schein trügt nicht – die von den Spielern geleiteten Tierchen müssen sich vor Max hüten.

Spieler haben die Wahl zwischen der Familie der blauen Hasen, gelben Igel oder grünen Schildkröten. Gemeinsam begeben sie sich auf Futtersuche, denn die grüne Wiese wimmelt nur so vor leckeren Beeren. Natürlich will jede der bunten Tierfreunde möglichst viele Früchte in den eigenen, farblich gekennzeichneten Bau bringen.

Für Nervenkitzel sorgt allerdings Max. Wenn dieser außer Rand und Band ist, wirbelt er herum und patscht mit der Hand, um die Tiere zu schnappen – rette sich, wer kann!

Wer Max entkommt und die meisten Beeren zu seinem Baumstamm bringt, hat gewonnen.

Ein Monster als Würfel?

Vor dem Spielbeginn muss das Set erstmal zusammengebaut werden. Die Füße von Max und die Behausungen der Tiere sind zwar schnell zusammengesteckt, dennoch brauchen Kinder im Alter der Kernzielgruppe erwachsene Hilfe dabei.

Wenn es losgeht, wird schnell klar: Max hat auch seine guten Seiten. Er dient nämlich nicht nur dem fröhlich-spannenden Nervenkitzel, sondern fungiert auch als Würfel.

Durch sein Klopfen zeigt er an, wie viele Felder Hase, Igel und Schildkröte hüpfen dürfen. Ob ein Spieler alle seine Tiere gleichzeitig oder nur ein oder zwei auf die Spielwiese schickt, kann jeder selbst entscheiden.

Riskanter ist es natürlich, mehrere Tiere ins Feld zu führen, denn dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, das Max zupackt. Andererseits steigen auch die Gewinnchancen beim  Beerensammeln. Tja, wie heißt es so schön: No risk, no fun!

Fun aber bietet Matsch Max so oder so reichlich – Matsch fun sogar.

Wer kann diesen Zungenbrecher drei mal hintereinander sagen: Mag Max Matsch Max? Max mag Matsch Max very much!

Wer kann das drei mal hintereinander sagen: Max mag Matsch Max very much!

Und hier kommt der Zaubersatz, der alle Eltern verzückt: Batterien sind nicht erforderlich.

Dennoch bewegt sich der wilde Max wie von Zauberhand, sobald man an der wilden Schnecke dreht.

Klingt abgefahren und genau so fühlt sich auch das Spiel an – im besten Sinne, versteht sich.

Fazit

Matsch Max bring wortwörtlich Schwung in die Bude!

Einfache Spielregeln, die intuitiv erfasst werden, temporeiche Action in Spielzeug-Haptik und die niedlichen Figuren machen Matsch Max zu einem gelungenen Spiel für die junge Zielgruppe im Kindergartenalter.

Alter: ab 4
Spieler: 2-3
Hersteller: Hasbro