Neue Hörbücher und Musik

Wir stellen neue Musik-Alben und Hörbücher für Kinder vor. Für jeden Geschmack ist garantiert etwas dabei, um im Herbst und Winter bei Laune zu bleiben oder kuschelig einzudösen.

Tanzalarm!

Tanzmusik für Kids (Foto: Karussell)

Tanzmusik für Kids (Foto: Karussell)

„Das Beste von Volker Rosin“ – das bedeutet: Tanz-, Spaß-, Reise- und Berufslieder von dem Mann, der auch bekannt ist als König der Kinderdisco.

Auf Kika, dem Kinderkanal von ARD und ZDF, ist Tanzalarm! seit bereits 11 Jahren ein Quotenrenner für die Zielgruppe.

Über 90 Folgen wurden von der erfolgreichsten Kindermusik-Sendung im deutschen TV produziert.

Miterfinder und von Anfang an regelmäßiger Gast: Volker Rosin, der wohl bekannteste Kindermusiker im deutschsprachigen Raum.

Auf der CD mit 21 seiner besten Stücke darf natürlich der legendäre „A-E-I-O-U“-Titelsong nicht fehlen.

Die CD ist nicht nur zum Hören prima, sondern regt mit Mitmachliedern zum Mitsingen (alle Texte stehen im CD-Booklet) und zu Bewegung an.

Label: Karussell

Rittergeschichten zum Hören (Arena Verlag)

Rittergeschichten zum Hören (Arena Verlag)

Rittergeschichten für 3 Minuten

Ein zeitloser Klassiker der Kinderfantasien: das abenteuerliche Mittelalter mit seinen mutigen Rittern, imposanten Drachen und holden Burgfräulein.

Mit einer wohldosierten Länge von drei Minuten pro Geschichte bietet sich diese Hörbuch-Sammlung an als Einschlafhilfe.

Wobei die Geschichten von Nortrud Boge-Erli und Chris Boge an sich ganz und gar nicht einschläfernd sind, sondern im Gegenteil spannend und amüsant.

Doch helfen sie den jungen Zuhörern, sanft ins eigen Traumland zu wandern, wo sicher auch spannende Ritter-Abenteuer mit Happy End auf sie warten.

Dazu trägt auch die einfühlsame Stimme des Erzählers Karl Menrad und die Musik bei.

Verlag: Arena Audio

Der kleine Prinz ist wieder da. (Lübbe Audio)

Der kleine Prinz ist wieder da. (Lübbe Audio)

Die Rückkehr des Prinzen

Was für ein Comeback! Der kleine Prinz ist wider da.

Allerdings wurde aus dem kleinen Prinz ein größerer Prinz. Daher wird ihm auch sein Planet zu klein.

Er kehrt deshalb auf die Erde zurück und landet auf einer einsamen Landstraße in Patagonien.

Dort trifft er auf den Erzähler dieses Romans, der ihn mit auf die Reise nimmt.

Unterwegs entspinnen sich zwischen dem Prinzen und seinem neuen Freund wunderbare Gespräche über existenzielle Themen wie das Leben, die Freundschaft oder das Glück.

Am Ende bleibt der Prinz auf der Erde. Und wer weiß, vielleicht begegnet der Zuhörer bald diesem jungen Mann mit weizenblondem Haar?

Der größer gewordene Prinz erobert die Herzen der Menschen – sowohl in der Geschichte selbst als auch in der Realität der Zuhörer und Leser.

Ganz so wie er es im Originaltext von Antoine de Saint-Exupéry bereits getan hat.

A.G. Roemmers gelingt es, den Zauber des ursprünglichen Werkes in seine Fortsetzung zu übernehmen.

Davon ist auch Bruno D´Agay, ein Nachkomme von Antoine de Saint-Exupéry überzeugt. Er schwärmt: „Dieses Buch führt uns zu den Werten zurück, die wir niemals hätten aufgeben dürfen: Nächstenliebe, Brüderlichkeit, Höflichkeit, Familie – die Grundpfeiler jeder zivilisierten Gesellschaft.“

Verlag: Lübbe Audio

Der kleine König im Winter

Der kleine König entdeckt den Schnee. (Karussell)

Der kleine König entdeckt den Schnee. (Karussell)

„Der kleine König im Winter“ heißt das neue Hörspiel rund um den sympathischen, pfiffigen, aber auch etwas vorlauten Mini-Monarchen.

Drei Geschichten sind auf einer CD vereint:

Die Schlittenfahrt: Endlich schneit es im Königreich und er freut sich wie ein Schneekönig aufs Schlittenfahren. Allerdings macht die Abfahrt natürlich mehr Spaß als der lästige Aufstieg.

Zwar kann er seine Freundin, das Pferd Grete eine Zeitlang überzeugen, seinen Schlitten zu ziehen, doch beim Rodeln darf Grete nur zuschauen. Die schönsten Spiele sind doch aber die, wo alle gleichermaßen viel Spaß haben…

Bergauf und bergab: Der kleine König kommt physikalischen Gesetzen auf die Spur. Die Geschichte spielt bewusst auf die vorausgegangene Episode an.

Der Erzähler erklärt zwar einiges, motiviert aber den kleinen König – und damit auch die Kinder – eigene Vermutungen anzustellen.

Winterblues: Diesmal leidet der kleine Herrscher unter einer düsteren Stimmung. Seine Freunde versuchen, ihm den Winterblues zu vertreiben.

Dabei lernen die Kinder auch reale Tipps gegen die typisch winterliche schlechte Laune.

„Der kleine König im Winter“ erweitert die spannenden Geschichten um den Aspekt des „Edutainment“ – ein Neologismus, der die englischen Begriffe „Education“ (Bildung) und „Entertainment“ (Unterhaltung) vereint: Der kleine König und der Erzähler erklären auf urkomische und verspielte Weise „nebenbei“ komplizierte Sachverhalte der Wissenschaft.

„Eltern erzählen uns immer wieder, dass ihre Kinder die Geschichten nach dem Sehen oder Hören weiterspinnen und dazu Fragen stellen“, berichtet die Autorin und Zeichnerin Hedwig Munck. „Das haben wir aufgegriffen und möchten einzelne Geschichten mit einem zweiten Teil ergänzen.“

Ein Traumzauberbaum voller Musik (Foto: Europa)

Ein Traumzauberbaum voller Musik (Foto: Europa)

Das Beste vom Traumzauberbaum

Geschichtenlieder, gesungen von beliebten deutschsprachigen Künstlern, versammelt dieser akustische Traumzauberbaum.

Vertreten sind unter anderem Basta, Bürger Lars Dietrich & Wilma, Jeanette Biedermann & Ewig, Stefanie Hertelm Wolfgang Lippert, der Kinderchor Wolkenstein und Reinhard Lakomy.

Ein ganz besonderes Album, denn: Vor 35 Jahren erschien mit dem Traumzauberbaum eines der erfolgreichsten Kinderalben.

Vor 35 Jahren veröffentlichte Reinhard Lakomy mit seiner Frau Monika die erste Geschichtenlieder-Produktion.

Jahrzehnte später singen die Kinder von damals als Erwachsene die Lieder, mit denen sie aufgewachsen sind.

Neue Arrangements sorgen dafür, dass dabei ein frischer Wind durch den Traumzauberbaum weht.