Neuheiten zum Spielen, Lesen, Hören, Schauen und Staunen

Wubble-Bubble-Ball-Spielsze

Wubble Bubble

Leichter als ein Wasserball, größer als ein Hüpfball, weicher als ein Softball, vielseitiger als ein Gummiball: die Rede ist vom Wubble Bubble Ball.In den USA längst Trend, wubbelt und bubbelt der Spaßball nun auch zu uns.

Kinder ab sechs Jahren sollen mit dem weichen, dehnbaren und bis zu 90 cm großen Wubble Bubble Ball von Vivid unbekannte Spielmöglichkeiten an der frischen Luft entdecken.

Ist der Wubble Bubble aufgepumpt (was schnell geht, wenn man die optionale elektrische Pumpe dazu wählt), kann man ihn werfen, fangen, kicken. Kreativ werden die Kinder spontan Möglichkeiten für eigene Spielideen mit dem Ball entwickeln, der wie eine überdimensionale Seifenblase durch die Luft schwebt, weich auf dem Boden landet und dann wieder große Sprünge macht.

Eltern werden staunen, denn mit dem Wubble Bubble sind die Kinder freiwillig ständig in Bewegung. Danach wird die Luft einfach über ein Ventil ausgelassen und der Ball platzsparend verstaut.

Toy Story of Terror & Toy Story – Mögen die Spiele beginnen

ToyStory_3PA_lowres

Haarsträubend komische Hochspannung im Doppelpack auf einer DVD (c) 2015 Disney/Pixar

Die lebendig gewordenen Spielzeugfiguren aus den TOY STORY Filmen sind zurück!

Nicht auf der Kinoleinwand, sondern im Heimkino. Gleich zwei neue Abenteuer der Plastikhelden sind auf dieser DVD vereint.

Wie aus den bisherigen Toy Story-Filmen gewohnt wird der ganzen Familie Spannung, Humor und Gefühl geboten. Doch auch wenn es spannend wird, kommen die Spielsachen ohne Gewaltdarstellung aus, so dass die Altersfreigabe ohne Beschränkung gerechtfertigt ist (FSK ab 0).

In den beiden Filmen von Disney Pixar begleiten Zuschauer erneut den Cowboy Woody, den Astronauten Buzz Lightyear, Cowgirl Jessie und ihre schrillen und bunten Kameraden auf schrecklich-lustigen und völlig verrückten Missionen.

In „Toy Story of Terror“ endet ein Ausflug für die Spielzeugfreunde in höchster Gefahr. Ein platter Autoreifen zwingt die Familie,  in einem merkwürdigen Motel mit einem ebenso merkwürdigen Besitzer zu nächtigen. Herr Kartoffelkopf verschwindet auf mysteriöse Weise und nun gilt es, das Geheimnis zu lösen, um nicht das gleiche Schicksal zu erleiden.

Zuschauer jeden Alters werden den Atem anhalten, doch ein Happy End ist natürlich garantiert!

In „Toy Story – Mögen die Spiele beginnen“ landet die Truppe nicht wie gewohnt in Bonnies Zimmer, sondern in einer prähistorischen Manege. Als die Freunde plötzlich von einer Gruppe cooler Action-Figuren angegriffen werden, spitzt sich die Lage jedoch zu. Jetzt ist die Dinosaurier-Dame Trixie ihre letzte Hoffnung. Wie gut, dass diese eine neue Freundschaft geschlossen hat…

Als Bonus gewährt das Feature „Die Spezialisten: Blick hinter die Kulissen“ einen Einblick in die Entstehungsgeschichte.

Veröffentlichung: 16.4.2015
Label
: Disney

Playmobil Pirates App Kanone

playmobil-app-kanone

Ein besonders schmuck gekleideter Pirat und eine ebenso imposante Kanone – als ob das nicht schon genug Spielspaß versprechen würde, bietet die Playmobil Pirates-Reihe einen Mehrwert, der die physikalische und die digitale Welt raffiniert verschmelzen lässt.

Der Clou: Mit den funktionalen Kanonenkugeln (die genau genommen stangenförmig sind) kann man nicht nur auf Gegenstände aus der Playmobil-Welt schießen, sondern auch virtuell aufs Smartphone.

Doch der Reihe nach: Mehrere Modelle stehen zur Wahl, wobei sowohl Pirat als auch Kanone mit viel Liebe zum Detail gemacht sind. Oder in Kindersprache ausdrückt: richtig cool!

Zunächst baut man den Piraten nebst Zubehör sowie seine Kanone zusammen, was nach wenigen Steckgriffen und ein wenig Folienkleben kinderleicht vonstatten geht. Hier ist das Zusammenbauen bereits ein Teil des Spaßes.

Nun kommt das Handy ins Spiel: Nachdem die kostenlose App für iOS oder Android heruntergeladen und das Smartphone im  mitgelieferten Handyhalter platziert wurde, können kleine Piraten auf den Bildschirm zielen und virtuelle Schüsse abfeuern.

Die beiliegenden Geschosse mit Gummispitze sind nur für das reale Spiel gedacht. Beim Spielen mit der App genügt es, mit der nicht geladenen Kanone auf das Display zu zielen, bis die Handy-Kamera die Kanone erkennt. Wenn man das Fadenkreuz lange genug auf ein Ziel hält, wird automatisch ein Schuss im Spiel ausgelöst.

Um das Display des Handys muss man sich also keine Sorgen machen. Apropos Display: Auf diesem zu sehen ist ein stimmungsvolles Seegefecht, dessen Ausgang man im wahrsten Sinne in der Hand hat .

Für je knapp 10 Euro stehen folgende Sets zur Wahl: Grüne App-Kanone mit Piratenkapitän, Rote App-Kanone mit Freibeuter, Blaue App-Kanone mit Piraten-Offizier und Schwarze App-Kanone mit Seeräuber.

Übrigens: Die App ist zwar ein netter Mehrwert und eine Hommage an die modernen Zeiten mit ihrer allgegenwärtigen Digitalisierung, doch Eltern, die ihre Kinder noch nichtauf den Smartphones-Zug aufsteigen lassen wollen, können beruhigt sein: Die mit funktionierenden Kugel(pfeile)n bestückbare Kanone und der Pirat bieten auch in der klassischen, „analogen“ Spielweise 100-prozentigen Spielspaß.

Altersempfehlung: 5-10 Jahre

Feuerwehrmann Sam: In Pontypandy wird´s wild

feuerwehrmann-sam-hoer

Der sympathische Feuerwehrmann Sam hilft – das wissen seine vielen jungen Fans schon lange – in der Not.

Er wird daher natürlich auch in der neuen Folge der Hörspielreihe dringend gebraucht, denn einmal mehr wird das beschauliche Küstenstädtchen Pontypandy aus seiner Postkarten-Idylle gerissen.

In 5 Episoden helfen Feuerwehrmann Sam und seine Freunde, denn wie der Titel verspricht: In Pontypandy wird´s wild.

Beispielsweise, wenn Tom und Moose einem schlauen Fuchs auf der Spur sind und dabei aus Versehen in dessen Fuchsbau landen.

Die selbsternannten „Wilden Kerle von Pontypandy“ schlittern in noch mehr Ärger, als sie einen Wettstreit ihrer Wildnis-Fähigkeiten veranstalten und sich beim Abseilen in einem Baum verheddern.

In der Zwischenzeit erzählt Sarah die Geschichte des Monsters von Pontypandyness. Alle stürmen zum See, um das Monster zu sehen. Doch der Steg hält dieser Last nicht stand, bricht und lässt die halbe Stadt auf den See treiben.

Gut zu wissen, dass Sam und seine Truppe stets zur rechten Zeit kommen!

Fazit: 60 Minuten spaßige Abenteuer für Vorschulkinder.

Label: Justbridge Entertainment

Volker Rosin: Der blaue Hund will tanzen

CD-Cover-Der-blaue-Hund-wilJazz und Swing und Kinder – passt das wirklich zusammen? Bevor Sie antworten, hören Sie sich diese CD an, denn die Antwort könnte Sie überraschen…

Volker Rosin muss man eigentlich niemandem vorstellen, der Kinder hat. Oder selbst mal eines war. Rosin macht seit 35 Jahren Kinderlieder und ist generationsübergreifend bekannt wie ein bunter Hund. Oder im Fall der neuen CD: ein blauer Hund.

„Der blaue Hund will tanzen“ ist das bis dato ungewöhnlichste Projekt von Rosin, denn es ist ein Jazz-Album für Kinder.

Rosin spielte seine persönlichen Swing-Favoriten und Jazz-Standards mit anderen Musikern live ein und versahen diese mit neuen, fröhlichen und kindgerechten Texten.

Das Ergebnis soll nicht nur gute Laune beim Zuhören machen, sondern auch zum Tanzen und Mitmachen einladen.

Das „Der blaue Hund will tanzen“ mit seinen bes(ch)wingten Songs ermöglicht Kindern einen leichten Zugang zum anspruchsvollen Genre Jazz. Dass er dabei bisweilen auch mal melancholisch angehauchte Töne anstimmt, tut der positiven Grundstimmung keinen Abbruch, sondern verleiht dem Album eine ungewöhnliche Tiefe.

Dass ihm das Thema eine Herzensangelegenheit ist, hört man Volker Rosins Werk an.

Das Ergebnis ist eine Musik-CD für die ganze Familie. Sogar für Eltern, die sonst einen hohen Bogen um CDs machen, die als „Kindermusik“ bezeichnet werden.

Paddington

Paddington_BluRay

Blauer Dufflecoat, roter Hut, verbeulter Koffer und eine beunruhigende Vorliebe für Orangenmarmelade – richtig, das kann nur einer sein!

Michael Bonds Geschichten rund um den kleinen Bären wurden in über 40 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 35 Millionen Mal verkauft.

Mit der Stimme von Elyas M´Barek als Paddington und Hollywood-Star Nicole Kidman als fiese Gegenspielerin eroberte die Leinwand-Adaption des Klassikers die Kinosäle.

Inspiriert von den zeitlosen Bestsellern hat Erfolgsproduzent David Heyman („Harry Potter“) den Kultbären auf der Leinwand zum Leben erweckt.

Seit 4. April ist PADDINGTON auch im Heimkino erhältlich, sowohl auf DVD als auch auf Blu-ray.

Die Story: Ein ebenso liebenswerter wie tollpatschiger Bär reist nach einem Unwetter aus Peru bis nach London.

Familie Brown nimmt sich seiner an, als er mutterseelenallein am Bahnhof Paddington steht – was auch den Namen des neuen Mitbewohners erklärt.

In seinem neuen Zuhause scheint es zunächst, als hätte sich sein Schicksal zum Guten gewendet – wäre da nicht eine zwielichtige Tierpräparatorin, die es auf den seltenen Bären abgesehen hat…

Ein perfekter Familienfilm, der generationenübergreifend verbindet und trotz reichlich Action und Spaß auch Herz und Hirn anspricht. Die darin versteckte Botschaft, Toleranz gegenüber anderen zu zeigen und hilfsbereit zu sein, ist so zeitlos wie Paddington.

Verleih: Studiocanal