PROFI Dynamic M Kugelparcour von fischertechnik

PROFI Dynamic M Kugelbahn (Foto: fischertechnik )

Eine Achterbahn der positiven Gefühle: PROFI Dynamic M Kugelparcour (Foto: fischertechnik )

Alter: ab 7  Jahre
Hersteller
: fischertechnik

Aus der Bahn, hier kommt das Comeback des Kugelparcours! fischertechnik beweist mit dem PROFI Dynamic M Kugelparcour, dass es auch heute noch möglich ist, Kinder mit Spielzeug zu begeistern, dass ohne Digitaltechnik auskommt.

Zielgruppe sind sowohl Kinder im Schulalter als auch ältere Kindsköpfe – bis ins Erwachsenenalter. Deswegen ist ein Kugelparcour auch ein ideales Spielzeug, um generationsübergreifend zu gemeinsamen Bauprojekten anzuregen.

Quasi zur Belohnung für die architektonische Meisterleistung können die kleinen Baumeister direkt im Anschluss erleben, wie die Kugeln ihren Weg durch die durchdachte Konstruktion nehmen. Auch wenn gegebenenfalls kleine Änderungen vonnöten sind, macht das Testen des selbstkreierten Parcours Spaß.

„Nebenbei“ lernen Kinder auch noch die Gesetze der Physik kennen. Derart anschaulich wirkt Wissenschaft doch deutlich spannender als in nüchterne Formeln gekleidet! Außerdem lassen sich die dabei wirkenden physikalischen Gesetzmäßigkeiten leichter erkennen und verstehen, wenn eine Stahlkugel in der 90-Grad-Kurve um die Ecke flitzt, über die Sprungschanze schießt oder sich durch die Wechselweiche immer wieder einen neuen Weg sucht.

Ein Beispiel für einen solchen wilden Kugel-Ritt:

Die Kugel schießt in den Trichter wie im Flipper-Automat, doch dann kreist sie umher, bis sie im Trichterhals verschwindet. Im freien Fall geht es weiter, die Kugel wird in die nächste Schiene gelenkt und saust an den Klangrohren vorbei.

Kaum sind die verschiedenen Töne verklungen, ist die Kugel auch schon unten angekommen und es geht mit dem Kettenaufzug wieder nach oben…

Über 550 Bauteile

Wie bei LEGO steckt auch in den fischertechnik-Konstruktionen doppelter Spaß – zunächst die Freude am Bauen, dann das Vergnügen des Spielens. Voraussetzung ist allerdings eine gewisse grundsätzliche Freude am Basteln und Konstruieren.

Berührungsängste sind nicht begründet, auch wenn die vielen, teils kleinen Bauelemente, den Eindruck einer schweren Aufgabe machen: Dank der Anleitung wird der Aufbau im wahrsten Sinne ein Kinderspiel.

Der Baukasten PROFI Dynamic M erlaubt Kindern ab sieben Jahren aus über 550 Bauteilen vier unterschiedliche Kugelparcours zu bauen. Besondere Bauelemente wie Trichter, Klangrohre und kurze Flexschienen sorgen für kreative Möglichkeiten bei der Streckenführung und für abwechslungsreiches Spielen.

Das Set beinhaltet vier kurze und 14 lange Flexschienen, einen Kreiseltrichter, fünf 90-Grad-Kurven, acht Stahlkugeln, eine Wechselweiche, einen Magnethalter und drei Klangrohre, die dem visuellen Erlebnis noch einen akustischen Reiz hinzufügen.

Wer auf zusätzliche optischen Anreize setzt, ist mit dem fischertechnik PLUS LED Set gut beraten. Das Set mit 40 Bauteilen ist mit allen Baukästen von fischertechnik kompatibel. Zwei Rainbow LEDs, die in verschiedenen Farben und Frequenzen blinken sowie zwei weiße LEDs sorgen für imposante Lichtershow-Effekte.

Die energiesparenden LEDs werden über eine 9-Volt-Blockbatterie versorgt.

Tuning für Kugeln

Wer trotz vier baubarer Varianten nicht genug bekommen kann vom Kugelrennen, kann den Baukasten PROFI Dynamic M zudem mit den Baukästen PROFI Dynamic L und PROFI Dynamic XL kombinieren oder mit dem  PROFI Dynamic Tuning Set erweitern.

Mit dem neuen PROFI Dynamic Tuning Set können die Kugelparcours mit eigenen Ideen erweitert und damit noch größere, rasantere und raffiniertere Streckenführungen gebaut werden.

Der Phantasie sind in Sachen kreative Parcours-Führungen also keine Grenzen gesetzt.

Auf fischertechnik.de werden kostenlos Bauanleitungen für die Kombination der Sets zum Download angeboten.

Fazit

fischertechnik bedeutet auch in diesem Fall: Qualität Made in Germany. Mit kreativen Ideen erweist sich die Kugelbahn trotz des Verzichts auf digitale Spielereien als zeitlos faszinierende Freizeitbeschäftigung auch für die sogenannten „Digital Natives“.