Wild Claws: Im Visier der Haie

Spannende Jugend-Belletristik: Bei Max Held bekommen Krimi-Fans den doppelten Nervenkitzel: Die Faszination, die der legendäre Meeresräuber Haifisch ausübt trifft auf einen spannenden Kriminalfall …


„Wilde Tiere, gefährliche Abenteuer“ ist das Motto der „Wild Claws“-Serie aus dem Arena Verlag.

Diesmal haben die jungen Spürnasen es mit Meerestieren zu tun, welche ebenfalls über eine gigantische Spürnase verfügen: Haie!

Das Trio Logan, Jack und Charlotte entdeckt beim Schwimmen im Meer unvermittelt eine versunkene Yacht.

Das klingt nach einer Aufforderung für ein Abenteuer!

Doch der Nervenkitzel gerät aus dem Ruder als die Freunde bei der Untersuchung des Wracks von Haien umzingelt werden …

Lebensgefahr für die Tierfreunde!

Das Trio von der Wildtierstation in den Everglades ist bekanntlich tierlieb, doch diesmal scheinen Tiere eine gefährliche Bedrohung darzustellen.

Gibt es etwas auf dem versunkenen Schiff, was die Haue anlockt? Ein klarer Fall für Logan, Jack und Charlotte – und für den Meeresforscher Thornton, der gerade zu Besuch ist.

Die Ereignisse spitzen sich zu als Logan bei einem Tauchgang im Wrack gefangen wird und die Haie sich von ihrer angriffslustigen Seite zeigen …

So viel sei verraten: Wie in jedem guten Krimi gilt auch in diesem Jugendbuch: Nichts ist wie es scheint!

Hai Nun!

Die ersten Bände hießen „Im Auge der Python“ und „Der Biss des Alligators“. Mit „Im Visier der Haie“ widmet sich der in Nairobi geborene Autor Max Held einem weiteren Lebewesen, welches eine zeitlose Faszination auf junge Menschen ausübt.

Gekoppelt mit den Krimi-Elementen der Wild Claws-Serie und ihren exotischen Schauplätzen bietet der dritte Roman der Reihe fesselnde Stunden für Leser ab 9 Jahren – Hai Nun in den Everglades!